previous arrow
next arrow
Slider


Ein Mönch, eine Drag Queen, ein Aktivist und eine Bäuerin geben einen Einblick in ihr Leben und zeigen wie viele unterschiedliche Leben in ein und dem selben Land möglich sind.

Regiestatement (Zoe Borzi):
Das zentrale Thema in diesem Film ist für mich Vielfalt, die Vielfalt von Lebenskonzeptionen in Österreich. Der Film soll zeigen, wie unterschiedlich und gegensätzlich Lebenskonzeptionen in Österreich sein können. In der Realisierung des Films war mir besonders wichtig eine Balance herzustellen: Es gibt kein Gut und kein Böse in de Film, jeder Charakter hat seine Welt in der er lebt und keine Welt ist besser als die andere. Wir als Menschen, als Gesellschaft verstehen uns gegenseitig oft nicht, weil wir denken das der andere Unrecht hat. Wir denken, dass es nur unsere Welt gibt und so leben wir in unserer Blase und lasse die anderen Welten nicht zu. Wir entwerfen Klischeebilder und ordnen andere unseren eigenen Mustern unter.

Genauere Infos Hier!

Der Film feierte am 14.06.2019 im Kiz Royal Kino Graz Premiere.

*Main Prize (18-22)*Youki 2019, Austria
*Best Short Doc*Rome Independent Prisma Awards, Italy October 2019

*Semi-Finalist*Sunday Shorts, Portugal
*Official Selection*MICE, Mostra Internacional de Cinema Etnográfico, Spain
*Official Selection* – Mabig Film Festival, Germany
*Official Selection* Heritales IHFF, Portugal
*Official Selection*Juvinale 2019, Austria
*Official Selection*Festival of Nations, Austria
*Official Selection*Video und Filmtage 2019, Austria
*Official Selection*Moscow Shorts, Russia

*Screening*Cinema Next, Austria

Crew:
Regie/ Schnitt: Zoe Borzi
Produktion/ Ton: Jonathan Steininger
Kamera/ Grading: Nikolaus Heckel